Hermann Nitsch | Reliktinstallation

Vom Schauen zum Sehen: Österreichische Gegenwartskunst und Religion

Vortrag von Michael Langer

22. Februar 2022, 19 Uhr

Vom Schauen zum Sehen: Österreichische Gegenwartskunst und Religion. Drei Zugänge.

Eine „Sehschule des Glaubens“ (Egon Kapellari) mit Erfolg zu absolvieren, hat ihren Preis. Er heißt Stetigkeit, Beharrlichkeit, Übung. Ohne sie aber werden religiöse Bilder bloße Illustration und sprödes Anschauungsmaterial.

Otto-Mauer-Zentrum
Währinger Str. 2-4
1090 Wien
Österreich

Details
Vorbereitung zum 6-tage-spiel Foto: Archiv Cibulka-Frey

Making of the 6-day-play

Podiumsdiskussion über die Entstehung eines 6-tage-spiels

27. Juli 2022, 18 Uhr

Im Sommer hätte Nitsch ein weiteres 6-tage-spiel inszeniert, nun muss dieser langersehnte Wunsch ohne die Präsenz des Künstlers in Erfüllung gehen.

Wie wird sein Werk fortgesetzt? Wer realisiert seine Aktionen? Wie entsteht eine sechs Tage und Nächte andauernde Aktion? Was kann man als Besucher erwarten?

nitsch museum
Waldstraße 44-46
2130 Mistelbach
Österreich
www.nitschmuseum.at

Details

Vienna Art Week 2022

Open House at Nitsch Foundation

23. November 2022, 18 — 22 Uhr

Die Nitsch Foundation greift mit der Ausstellung „Synästhesieraum“ ein weiteres Mal den Synästhesiegedanken des Orgien Mysterien Theaters auf und spürt der Bedeutung des Zusammenspiels der Sinneseindrücke in Hermann Nitschs Arbeit nach. Im Mittelpunkt steht die 2016 entstandene Installation, eine gemeinschaftliche Arbeit von Hermann Nitsch und Frank Gassner, die zu einer sinnlich audio-visuellen Erfahrung einlädt.

Nitsch Foundation
Hegelgasse 5
1010 Wien
Österreich
www.nitsch-foundation.com

Details