Grenzenlos

“es liegt im wesen des seins, des dynamischen ereignisses sein, welches sich im raum von unendlichkeit und ewigkeit gebärdet, dass es nur mystisch erfasst werden kann. die beiden begriffe ewigkeit und unendlichkeit sind missbraucht und strapaziert (wie blut und fleisch), weiss man, was sie bedeuten? grenzenlosigkeit, masslosigkeit. kein ende,
kein anfang, unaufhörlich. das obwohl in kreisform sich ereignende werden kennt keine grenzen. kein ende ist absehbar. alles uns erscheinende ist nur ein durchgangsstadium bezogen auf kommende wirklichkeiten, die erfahren gelebt werden, mit sein erfüllt werden, um wieder in sich zusammenzu­fallen und, um sich wieder neu zu gebären.”

– Hermann Nitsch in “Das Sein” Bd. I, Wien/Graz/Klagenfurt 2009

6. Mai — 26. Juni 2021

Galerie Wolfgang Jahn
Reichenbachstr. 47 - 49, Rückgebäude
80469 München
Deutschland
www.galeriejahn.com