Intriguing Uncertainties

curated by Dr. Lorand Hegyi

INTRIGUING UNCERTAINTIES betont die Bedeutung der Erzählung in der zeitgenössischen Kunst, die sich auf singuläre soziokulturelle Konstellationen sowie spezifische und situative Bedeutungen konzentriert, basierend auf anthropologischen Überlegungen.

Das Reich der Dunkelheit, des Chaos und der Angst ist Teil unserer anthropologisch

en Realität, und es ist die Rolle des Künstlers, diese verborgenen Kräfte zu enthüllen. Der Künstler entwickelt mit seiner radikalen Phantasie beunruhigende und destabilisierende Unwahrscheinlichkeiten, die die Komplexität der menschlichen Lebenserfahrung und des menschlichen Charakters reflektieren und beleuchten.

Diese Unsicherheiten und Unwahrscheinlichkeiten haben die Kraft, die Phantasie des Betrachters zu befreien und ihn einzuladen, sich leichter mit Kunstwerken auf emotionaler und intellektueller Ebene auseinanderzusetzen. So sah es Edmund Burke, ein Philosoph, dessen brillanter Essay eine der allerersten Untersuchungen über die ästhetische Kraft von Unsicherheiten und „expressiver Obskurität“ war, um unsere Phantasie zu befreien, Figuren und Formen der Unwahrscheinlichkeit und Verbindungen zwischen verschiedenen Erfahrungsbereichen zu schaffen. 200 Jahre später zog Dennis Oppenheim, dessen Werk in dieser Ausstellung präsentiert wird, die gleichen Schlüsse wie Burke: Er drückte die zentrale Rolle der „inneren Unklarheit“ und der „unterirdischen Energie“ aus, um unbekannte und ungeahnte Verbindungen zwischen verschiedenen mentalen Systemen und emotionalen Terrains zu öffnen. Oppenheim betonte auch die befreiende Fähigkeit der Unsicherheit, die aus dem Unsagbaren, dem Eggenden und dem Obskuren als schöpferische Kraft entsteht.

Durch die visuelle Erzählung von Unklarheit, Unsicherheit und Unwahrscheinlichkeit führen die Künstler dieser Ausstellung den Betrachter auf eine Reise durch die Vielschichtigkeit der menschlichen Existenzerfahrungen und ein äußerst komplexes, destabilisierendes, aber auch faszinierendes und faszinierendes poetisches Universum.

Teilnehmende Künstler: Ruth Barabash, Radu Belcin, Anya Belyat-Giunta, Günter Brus, Davide Cantoni, Guglielmo Castelli, Tony Cragg, Gianni Dessi, Nicolas Dieterlé, Per Dybvig, Barbara Eichhorn, László Fehér, Andrea Fogli, Ugo Giletta, Kerstin Grimm, Erich Gruber, Allison Hawkins, Veronika Holcová, Marine Joatton, Tibor iski Kocsis, Nina Kovacheva, Juul Kraijer, Dirk Lange, Denisa Lehocká, Iris Levasseur, Felice Levini, Christian Lhopital, Peter Martensen, Andrei Molodkin, Alois Mosbacher, Muntean/Rosenblum, Hermann Nitsch, Dennis Oppenheim, Piero Pizzi Cannella, Qiu Zhijie, László László Révész, Bernardí Roig, Serse, Barthélémy Toguo, Sandra Vásquez de la Horra, Tinus Vermeersch, Zeng Fanzhi

3. September 2018 — 19. Januar 2019

The Parkview Museum
600 North Bridge Road, Parkview Square, Level 3
188778 Singapur
Singapur
www.parkviewmuseum.com

Montag bis Samstag 12 — 19 Uhr
Eintritt frei